Teambuilding -Maßnahmen © Fotolia 2016 / iQoncept

Teambuilding-Maßnahmen für ein besseres Arbeitsklima und zur Förderung der Kooperation im Team

In jedem Unternehmen, in jeder Abteilung arbeiten Menschen mit den unterschiedlichsten Persönlichkeiten zusammen. Eine effektive und effiziente Zusammenarbeit kann aber nur klappen, wenn alle an einem Strang ziehen. Viel zu oft ist das leider nicht der Fall: Interne Querelen, Konkurrenzdenken oder auch schlechte Führungsqualitäten des Teamleiters führen zu Qualitätsverlusten und Unzufriedenheit unter den Kollegen. Teambuilding-Maßnahmen wie die “Sumpfüberquerung” fördern die Kooperation zwischen den Mitarbeitern und wirken sich positiv auf das Arbeitsklima aus.

Eine Teambuilding-Idee stellen wir Ihnen heute vor: Die Sumpfüberquerung. Dabei muss das Team eng zusammenarbeiten, eine gemeinsame Strategie entwickeln und gut miteinander kommunizieren.

Sichern Sie sich das kostenlose
Projektmanagement-Handbuch!

Sumpfüberquerung als anschauliches Beispiel für effektive Teambuilding-Maßnahmen

Die Sumpfüberquerung ist eine der Teambuilding-Maßnahmen, die sich hervorragend als Beispiel eignet, wie die einzelnen Teammitglieder über sich und ihr Verhalten im Team reflektieren und lernen können.

Basis ist ein größerer und abgesteckter Geländebereich, der den Teilnehmern als giftiger und von gefährlichen Sumpfmonstern bewohnter Sumpf präsentiert wird. Ziel dieses Spiels ist, dass alle Mitspieler den Sumpf einer unmittelbar nach dem anderen durchqueren. Fällt eines der Teammitglieder in diesen Sumpf, ist es rettungslos verloren und alle Mitspieler müssen zurück an den Start. Dies bedeutet, dass jedes Teammitglied Verantwortung für sich und seine Kollegen übernehmen muss, um die Aufgabe so schnell wie möglich zu lösen. Denn jeder Verlust schwächt die Gruppe und ihre Leistung.

Einziges Hilfsmittel sind sehr kleinformatige “Steine”, die in großen Abständen im Sumpf liegen. Die Spieler dürfen diese nur bewegen, wenn sie mit beiden Beinen darauf stehen, sie dürfen daher die Steine nicht werfen. Man kann die Sumpfüberquerung übrigens auch mit nur einem Team durchführen, denn der Wettbewerb steht bei dieser Methode nicht im Vordergrund.

Spielregeln orientieren sich an der Realität

Wie im Arbeitsleben zeigen die Spielregeln auf, was passiert, wenn ein Teammitglied nicht richtig in den Prozess eingebunden wird und “verloren” geht. Ganz entscheidend ist hier im Vorhinein die Absprache der konkreten Vorgehensweise. Dafür bekommen die Teilnehmer zuvor ein paar Minuten Zeit. Im Fall der Sumpfüberquerung verliert das Team wertvolle Zeit, da es nochmals an den Start zurück muss. Erfolgt eine ungenügende Einbindung eines oder mehrerer Mitspieler im Rahmen eines Projektes durch schlecht organisierten Informationstransfer oder besteht die Gruppe aus Einzelkämpfern, sind Fehlentscheidungen, unerledigte Aufgaben, persönliche Unzufriedenheiten und Demotivation die Folge.

Die Effizienz des Projektes sowie die Qualität der Ergebnisse sinken. Auch eine unzureichende Klärung der Führung kann die Überquerung des Sumpfes als Team scheitern lassen.

Das Spiel beginnt

Jeder einzelne Teilnehmer hat die Regeln für sich verstanden und interpretiert. Er begibt sich mit seiner Gruppe, bestehend aus Mitarbeitern verschiedener Führungsebenen, an den Start. Viele Führungskräfte sind hoch motiviert und haben innerhalb kürzester Zeit eine Lösung zur Hand, die sie ihren Kollegen und Mitarbeitern präsentieren.

In einer der Teambuilding-Maßnahmen stürmte ein hoch motivierter Abteilungsleiter nach vorne und kämpfte sich alleine durch den Sumpf. Er wollte seine Führungsstärke unter Beweis stellen und legte die Steine für seine Mitspieler so, dass diese zum späteren Zeitpunkt bequem und ohne Anstrengung von einer Seite auf die andere wechseln konnten. Doch schlussendlich mussten alle zurück an den Start, da die Regel, dass alle gemeinsam die Überquerung antreten, nicht eingehalten wurde. Das Team verlor durch die Entscheidung eines Einzelnen wertvolle Zeit und die Qualität des Projektes und auch das Verhältnis zwischen Führungskraft und Mitarbeitern geriet ins Wanken.

Kontrolliere, ob alle das Gleiche verstehen

In diesem Beispiel wurden die Regeln unterschiedlich interpretiert. Eine Kontrolle, ob jedes einzelne Teammitglied die vorgegebenen Rahmenbedinungen für die Sumpfüberquerung richtig verstanden hat, wurde nicht durchgeführt. Durch die hohe Überzeugungskraft und Tatkraft des Teamleiters gingen die anderen Mitspieler davon aus, dass alles schon seine Richtigkeit haben wird …. und verloren. Obwohl sie vorher keine großen Einwände einwarfen, reagierten die Mitspieler sauer, als sie erkannten, dass sie eine Fehlentscheidung trafen bzw. gar nicht erst miteinbezogen wurden

Immerhin verloren Sie durch die Unbesonnenheit des Teamleiters wertvolle Zeit. Genau dieses Verhalten ist häufig in der Praxis in Projekten zu beobachten. Vorschnelle Entscheidungen und die fehlende Überprüfung, ob jeder die geplanten Maßnahmen verstanden hat, sind häufig Ursache für zahlreiche Fehler und Korrekturen, die wiederum Zeit und Energie rauben.

Die Kontrolle, ob alle auf dem gleichen Stand sind, bildet eine unverzichtbare Ausgangssituation und muss auch zwischendurch immer wieder durchgeführt werden. Unabhängig davon, ob im Spiel oder im Job. Eine Erkenntnis, die alle Mitspieler mit nach Hause nahmen.

Die schnellste Lösung ist nicht immer das Optimum

Ebenfalls kennzeichnend ist, dass der Weg zur effizienten Lösung nicht einfach ist. Teambuilding-Maßnahmen wie die Sumpfüberquerung zeigen dies sehr deutlich. Zu Beginn des Spiels erhalten die Teams immer Zeit, unterschiedliche Möglichkeiten auszuprobieren. Sie prüfen und wägen ab, welche Methode die optimalste ist, um Schritt für Schritt ans andere Ufer respektive ans Ziel zu kommen. Dabei wenden sie häufig außergewöhnlich viel Kraft auf, obwohl es wesentlich einfachere Wege gibt, um das definierte Ziel zu erreichen. Das kreative Potenzial, das sich bei den Teambuilding-Maßnahmen oft entfaltet, ist äußerst beeindruckend.

Teambuilding-Maßnahmen als Spiegel

Allen Teambuilding-Maßnahmen folgen ausführliche Besprechungen, die zu sehr interessanten Erkenntnissen für die einzelnen Teilnehmer führen. Zusätzlich zum großen Spaß, den alle Teilnehmer zeigen und der Freude an der Entwicklung gemeinsamer Lösungsstrategien, gewinnen sie erst dadurch die richtig wichtigen Erkenntnisse. Besonders bedeutend ist das neue Wissen für viele Führungskräfte und die Erfahrung, dass es nicht sinnvoll ist, als Erster nach vorne zu stürmen. Wesentlich effektiver ist es, die vielfältigen Kompetenzen der gesamten Gruppe zu nutzen und sie aus dem Hintergrund zu führen und zu unterstützen.

One comment on “Teambuilding-Maßnahmen für ein besseres Arbeitsklima und zur Förderung der Kooperation im Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.